verantwortung - DREI FRAGEN AN JAMES FREIS

Compliance



Warum ist Compliance für die Gruppe Deutsche Börse so wichtig – und wo liegen die Vorteile für unsere Kunden

Compliance – also die Einhaltung ethischer Standards, rechtlicher Normen und aufsichtsrechtlicher Vorschriften – dient dem Schutz der Integrität der Märkte und damit dem Schutz der Interessen aller Marktteilnehmer. Die Einhaltung aufsichtsrechtlicher Anforderungen und eine ethisch einwandfreie Geschäftspraxis stehen für uns als führender Marktbetreiber ganz am Anfang unseres Wertekanons. Das Konzept Compliance und die aktuellen Anforderungen an die Compliance-Funktion haben ihren Ursprung in der Finanzbranche und insbesondere in den Wertpapiermärkten. Im Vordergrund stehen dabei insbesondere der Schutz von Privatanlegern und die Förderung der Transparenz unter den Marktteilnehmern. Diese Prinzipien gelten inzwischen nicht mehr nur unter Finanzmarktakteuren, sondern werden heute als Richtschnur für alle Unternehmen angesehen.

James Freis

Chief Compliance Officer, Gruppe Deutsche Börse

Der Jurist und Wirtschaftswissenschaftler mit internationaler Erfahrung im regulatorischen Bereich, trat der Deutschen Börse im April 2014 als Chief Compliance Officer bei.

Wo liegen für die internationale Tätigkeit der Gruppe Deutsche Börse besondere Compliance-Herausforderungen?

Die Gruppe Deutsche Börse ist dahingehend einzigartig, dass sie die gesamte Wertschöpfungskette abdeckt. Ein gutes Compliance-Programm trägt dieser Einzigartigkeit Rechnung und berücksichtigt die einzelnen Produkte, Dienstleistungen und Länder eines Unternehmens und die entsprechenden Risiken. Deshalb können wir nicht einfach etwas übernehmen, sondern müssen selbst ein Compliance-Programm entwickeln, das in jeder Hinsicht zu uns passt. Unser Geschäft ist länderübergreifend, mit unterschiedlichen Rechtssystemen, aufsichtsrechtlichen Anforderungen und Risiken. Anstatt jeweils nur die Mindestanforderungen in den einzelnen Bereichen zu erfüllen, müssen wir unsere eigenen „Best-Practice“-Standards definieren. Das ist nicht nur eine Herausforderung – für uns als Marktführer ist es auch eine Chance.

Und wo liegt der Ertrag einer Investition in Compliance?

Die Gruppe Deutsche Börse ist Teil einer globalen Entwicklung mit immer weiter steigenden Erwartungen an die Compliance. In diesem Umfeld möchten wir als Marktführer gesehen werden, dessen Integrität über jeden Zweifel erhaben ist. Das wirkt auf die Marktteilnehmer attraktiv. Zudem können es sich wichtige Marktakteure einfach nicht leisten, auf Basis niedrigerer Compliance-Standards zu konkurrieren. Anders gesagt: Ein guter Ruf ist ein starkes Differenzierungsmerkmal im Markt – genauso wie eine höhere Produktqualität. Aus der Finanzkrise haben wir gelernt, dass die Finanzinfrastruktur verlässlicher und widerstandsfähiger sein muss als einzelne Marktteilnehmer. Das gilt auch für die Compliance.